Was macht einen guten Ingenieur aus?

Tipps für häufig gestellten Fragen zur richtigen Wahl eines Ingenieur-Studiums.

Welche fachlichen Neigungen sollte man für ein Ingenieur-Studium besitzen?

Auf jedem Fall sollte Spaß an naturwissenschaftlichen Fächern vorhanden sein und die Lust am kreativen entwickeln neuer Ideen.

Einen Mathematik- und Physik-Leistungskurs man muss nicht unbedingt mit Auszeichnung absolviert haben, aber man muss sich darüber klar sein, dass ein Ingenieur-Studium - egal welcher Art - auf naturwissenschaftlichen Grundlagen basiert. Später wird man mit Sicherheit auf einem Gebiet arbeiten, bei dem naturwissenschaftliche Probleme eine Rolle spielen.

Genau das ist der Grund, warum zu Beginn des Studiums sowohl Mathematik als auch naturwissenschaftliche Fächer wie Physik, Elektrotechnik und Elektronik eine großen Teil einnehmen.

Wir helfen Ihnen dabei eventuelle Leistungschwächen in Mathematik oder naturwissenschaftlichen Fächern durch Tutorien und Zusatzübungen auszugleichen.

Welche weiteren Fähigkeiten sollte man für ein Ingenieur-Studium besitzen?

Aufgeschlossenheit gegenüber Neuem, Kontaktfreudigkeit gegenüber Mitmenschen und eine Portion
Selbstbewusstsein, das hilft sich im späteren Beruf zu behaupten.

Die Veranstaltungen Ingenieurmethodiken 1 und 2 helfen während des Studiums diese persönlichen Fähigkeiten zu stärken.

Wie wichtig sind Fremdsprachen im späteren Ingenieur-Beruf?

Durch den Prozess der Internationalisierung sind Fremdsprachen im späteren Beruf sehr wichtig. Die wichtigste Fremdsprache für einen Ingenieur ist Englisch. Bei internationalen Projekten ist Englisch selbstverständlich die Sprache der Verständigung.

Während des Studiums werden Sie für Technisches Englisch fit gemacht.

Sollte man einen Teil seines Studiums im Ausland absolvieren?

Gerade der Fremdsprache wegen sollte man einen Teil seines Studiums im Ausland verbringen. Der fachliche Aspekt muss dabei nicht zwingend im Vordergrund stehen, wichtiger ist dabei das Kennenlernen von Arbeitsphilosophie, Kultur und Sprache. Das ausgesuchte Land sollte allerdings fachliche auf dem aktuellen Stand der europäischen Wissenschaft und Technik sein.

Das fünfte Semester im Studium ist ein Praxissemester. Während des Praxissemesters ist man für die Zeit eines ganzen Semesters in eine Firma eingebunden. Das Praxissemester bietet sich für einen Auslandsaufenthalt gerade zu an. Das Kennenlernen und Vertiefen der fremden Sprache kann dabei ganz zwanglos - ohne Prüfungsstress - erfolgen. Bei entsprechender Vorbereitungszeit und Planung lässt sich ein Praktium in jedem Land ermöglichen.

Möchte man längere Zeit an einer ausländischen Partnerhochschule verbringen, so ist auch ein Doppel-Abschluss in Kooperation mit der Partnerhochschule möglich.

Auch die Abschlussarbeit bietet sich für ein Auslandsaufenthalt an. Die Abschlussarbeit kann bei einer ausländischen Firma oder Partnerhochschule durchgeführt werden.

Die Professoren verfügen über zahlreiche Kontakte in verschiedene Länder und können bei der Suche helfen.

Welche Tipps für ein erfolgreiches Studium gibt es?

Zunächst muss ganz klar gesagt werden, dass Sie keine Schule mehr besuchen. Als Student einer Hochschule handeln Sie vollkommen eigenverantwortlich. Niemand sagt Ihnen mehr, was für den nächsten Tag wichtig ist und welchen Unterricht Sie besuchen müssen.

Der wichtigste Tipp lautet deswegen:
Übernehmen Sie selbst die Verantwortung für Ihre eigene Zukunft!

Hat man mal eine Vorlesung versäumt, dann ist das nicht weiter tragisch, sofern man im Lehrbuch das verpasste Kapitel nacharbeitet. Selbstverständlich ist auch die Nachbereitung jeder Vorlesung wichtig und bereits die halbe Prüfung. Für Fragen steht der Professor das ganze Semester zur Verfügung und nicht erst kurz vor der Prüfung.

Nutzen Sie die Ihnen gegebene Chance. Rat und Unterstützung können Sie von vielen Seiten einholen.

Welche Merkmale zeichnen einen guten Ingenieur aus?

Ein guter Ingenieur

    • besitzt ein fachübergreifendes Grundlagenwissen
    • ist in der Lage, technische Systeme und Geräte nicht nur im Teilen
      sondern systemübergreifend zu verstehen
    • arbeitet stets zielorientiert
    • ist auf die Effizienz seiner technischen Lösung bedacht
    • führt die Entwicklung stets am Kunden orientiert durch
    • verfügt über betriebswirtschaftliches Verständnis
    • zeigt soziales Engagement
    • und sein Handeln ist geprägt durch seine Verantwortung
      gegenüber der Gesellschaft.

Wie sind die Chancen für Ingenieure der Informationstechnik in der Zukunft?

Jung-Ingenieure der Informationstechnik haben langfristig die besten Berufsaussichten.

Nach einer Studie des VDE benötigen vier von fünf Berufseinsteigern weniger als zehn Bewerbungen und maximal drei Vorstellungsgespräche, um eine Stelle zu bekommen. Mehr als die Hälfte der befragten VDE-Mitgliedsunternehmen glaubt, ihren Bedarf an Ingenieuren der Informationstechnik in den nächsten Jahren nicht decken zu können. Die bisherige Anzahl an Absolventen deckt den zukünftigen Bedarf nicht.

In den vergangen Jahren hatte sogar ein großer Teil der Absolventen der Fakultät Informationstechnik bereits einen Arbeitsvertrag in der Tasche noch bevor das Abschlusszeugnis überhaupt gedruckt war!