Ingenieurinnen haben beste Chancen nach dem Studienabschluss

Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, die sogannten MINT-Fächer, sind heutzutage Studiengänge mit hoher Garantie für einen schnellen und erfolgreichen Einstieg in die Berufswelt nach einem erfolgreichen Studienabschluss. Absolventinnen und Abolventen aus diesen Bereichen werden händeringend gesucht. Allem voran Frauen, denn eine Studie ergab, dass gemischte Teams in der Regel deutlich effektiver arbeiten. Viele Unternehmen richten daher bei der Suche nach Fachkräften ihr Augenmerk zunehmend auf Ingenieurinnen.

Darüber hinaus setzen sich Verbände und Organisationen für mehr Akzeptanz und eine Gleichstellung der Frauen in der bisherigen Männerdomäne der MINT-Berufe ein. Professorin Astrid Beck ist seit längerer Zeit im deutschen ingenieurinnenbund (dib) engagiert. Sie lehrt an der Fakultät Informationstechnik der Hochschule Esslingen das Gebiet Mensch-Maschine-Interaktion.

„Seit 25 Jahren setzt sich der deutsche ingenieurinnenbund für Frauen in technischen Berufen ein. Das bundesweit aktive Netzwerk besteht aus 19 Regionalgruppen. Neben gegenseitiger persönlicher Unterstützung in beruflichen und fachlichen Fragen, liegt der Schwerpunkt in der nationalen und internationalen Lobby- und Gremienarbeit. Zurückliegend kann der dib auf zahlreiche erfolgreiche Kooperationen mit anderen Verbänden verweisen, die in Zukunft weiter ausgebaut werden sollen.“ 

Ergreifen auch Sie die Chance, studieren Sie einen unserer Studiengänge an der Fakultät Informationstechnik der Hochschule Esslingen, werden Sie Ingenieurin.

Weitere Informationen:
deutscher ingenieurinnenbund e.VLandesinitiative “Frauen in MINT-Berufen in Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung“
Liste der 25 einflussreichsten Ingenieurinnen Deutschlands 2011