FAQs Schwerpunkt Medieninformatik

Antworten auf häufig gestellte Fragen:

Alle anzeigen / Alle verbergen

Antwort auf/zuklappen

Mit was beschäftigt sich Medieninformatik?

Medieninformatik ist eine neue Ingenieurwissenschaft, die sich in den vergangenen Jahren aus den verschiedensten Teilgebieten der Informationstechnik entwickelt hat. Medieninformatik beschäftigt sich mit der Erstellung und der Verarbeitung von Medien, wie zum Beispiel Computergrafiken, Computeranimationen, Audio-Sequenzen, Standbilder sowie Video-Sequenzen und deren Einbettung in informationstechnische Anwendungen. Allen Anwendungen gemeinsam ist, dass es sich dabei stets um rechnerbasierte Systeme handelt. Bei der Bedienung von rechnerbasierten Systemen kommt der Benutzungsoberfläche und der Benutzungsführung eine besonders wichtige Rolle zuteil. Benutzungsoberfläche und Benutzungsführung bezeichnet man auch als Mensch-Maschine-Schnittstelle.

Ganz gleich, ob man über das Internet eine Bestellung durchführt, eine SMS mit dem Handy verschickt, bei einem Navigationssystem den Zielort einstellt oder im industriellen Umfeld einen Handhabungsroboter einer Fertigungsanlage programmiert, stets bedient der Anwender das System über die Mensch-Maschine-Schnittstelle. Die intuitive Bedienbarkeit, aber auch der optische Eindruck der Benutzungsoberfläche bestimmt dabei entscheidend, ob ein Benutzer die Anwendung als gut empfindet und schließlich das System erwirbt. Die Mensch-Maschine-Schnittstelle entscheidet somit über den Erfolg oder Misserfolg eines Systems, ebenso wie die Funktionalität des Systems selbst.

Nirgends verändert sich die Technik so schnell wie im Bereich der Medieninformatik und nirgends anders entstehen momentan so viele neuartige Anwendungen. Die rasche Entwicklung des Internets, digitales Radio und Fernsehen, digitale Kommunikation sind nur einige weinige Beispiele hierfür.

Der Medieninformatiker stößt in seiner beruflichen Tätigkeit auf ein vielfältiges und interessantes Anwendungsgebiet. Für den Entwurf und die Programmierung der Mensch-Maschine-Schnittstelle eines multimedialen Informationssystems benötigt der Medieninformatiker einerseits Kenntnisse in der Softwaretechnik, andererseits das medientechnische Wissen zur Erstellung und Bearbeitung von Medien und selbstverständlich auch über das ingenieurwissenschaftliche Hintergrundwissen der Applikation.

Antwort auf/zuklappen

Für wen ist der Schwerpunkt Medieninformatik im Studiengang Softwaretechnik und Medieninformatik das richtige Studium?

Falls Sie sich nicht nur für digitale Fotografie und Videotechnik interessieren, sondern schon immer gern gewusst hätten, wie ein DVD-Rekorder oder ein Scanner funktioniert? Wie digitale Medien aufgenommen und bearbeitet werden? Welche Technologie notwendig ist, um ein Internet-Portal zu programmieren und zu betreiben? Wie technische Abläufe mithilfe der virtuellen Realität in Computersimulationen umgesetzt werden können? Wie multimediale Informationssysteme programmiert werden?

Diese und viele andere Fragen werden Ihnen während des Studiums Softwaretechnik und Medieninformatik im Schwerpunkt Medieninformatik beantwortet.

Der Studiengang Softwaretechnik und Medieninformatik mit Schwerpunkt Medieninformatik richtet sich an Interessenten, die sich in ihrem Berufsleben mit den faszinierenden Einsatzmöglichkeiten von digitalen Medien, Internet-Technologien und dem Entwurf und der Programmierung von multimedialen Informationssystemen beschäftigen möchten.

Wer die Zukunft sichern, Technik nicht nur nutzen, sondern auch mitgestalten möchte, entscheidet sich für das Studium der Softwaretechnik und Medieninformatik mit Schwerpunkt Medieninformatik.

Antwort auf/zuklappen

Welche Ziele verfolgt das Studium der Softwaretechnik und Medieninformatik mit Schwerpunkt Medieninformatik?

Ziel des Studiums der Softwaretechnik und Medieninformatik mit Schwerpunkt Medieninformatik ist die ingenieurmäßige Ausbildung zu einem Experten der Medieninformatik mit Kenntnissen auf dem Gebiet digitaler Medien. Dazu dient ein tiefgreifendes Studium mit starkem Projekt- und Praxisbezug. Der Student erhält umfassende Einblicke in theoretische und praktische Problemstellungen. Der Student soll damit in die Lage versetzt werden, Software für multimediale Informationssysteme beliebiger Komplexität zu erstellen. Er soll zielgerichtet technische Lösungen entwerfen, realisieren und einsetzen können.

Das Studium soll den Studenten auf seine verantwortungsvolle berufliche Tätigkeit als Ingenieur vorbereiten. Selbstständiges, vorantwortungsvolles Handeln und die Fähigkeit zur erfolgreichen Arbeit im Team stehen dabei im Vordergrund. Projektarbeit und Projektmanagement sind von zentraler Bedeutung.

Antwort auf/zuklappen

Wie kann bereits während des Studiums Kontakt mit der Industrie aufgenommen werden?

Während des gesamten Studiums wird ein besonderer Wert auf den Praxisbezug gelegt. Dieser enge Praxisbezug zeigt sich nicht nur daran, dass fast alle Vorlesungen mit Laborübungen in Form kleiner Projekte ergänzt werden. Deutlich wird der Praxisbezug vor allem durch das Industriesemester. Das Industriesemester wird im 5. Semester durchgeführt. Sie arbeiten dabei ein gesamtes Semester in einer Firma mit und haben so die Gelegenheit, Ihre spätere Tätigkeit intensiv kennen zu lernen. Die Abschlussarbeit, die in der Regel ebenfalls in der Industrie durchgeführt wird, baut schließlich die goldene Brücke für einen erfolgreichen beruflichen Einstieg in den Betrieb oder die Firma.

Im Großraum Stuttgart sind viele Weltfirmen, zahlreiche innovative kleine und mittelständische Betriebe angesiedelt. Dieses firmenreiche Umfeld bietet nicht nur einen attraktiven Arbeitsmarkt mit einer großen Auswahl an beruflichen Möglichkeiten nach Ihrem Studium, sondern es ergeben sich auch viele Chancen für ein spannendes Praxissemester und eine interessante Abschlussarbeit. Wir unterstützen Sie dabei, die richtige Wahl zu treffen.

Die Fakultät Informationstechnik pflegt sehr enge Kontakte zu zahlreichen Firmen im Umkreis von Stuttgart. Die folgende Firmenliste zeigt lediglich einen Ausschnitt.

Acterna Germany GmbH
Alcatel Deutschland GmbH
ARS NOVA Software GmbH
Balluff GmbH
bebro-electronic GmbH
Daimler Chrysler AG
EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Endress+Hauser Deutschland GmbH
EX TEC Oesterle GmbH
Festo AG & Co. KG
HAUK&SASKO GmbH
Hewlett-Packard GmbH
IBM Deutschland GmbH
Leuze electronic GmbH + Co. KG
O2 GmbH & Co. OHG
Pilz GmbH & Co. KG
Porsche AG
Robert Bosch GmbH
SerCon Service-Konzepte für Informations-Systeme GmbH
Siemens AG
SMART ELECTRONIC DEVELOPMENT GMBH
Sparkassen Informatik GmbH & Co. KG
Südwestrundfunk
ThyssenKrupp Aufzüge GmbH
T-Systems International GmbH
TTO Tangram TeleOffice GmbH
TWT GmbH
Vodafone D2 GmbH

...und viele weitere Firmen!

Antwort auf/zuklappen

Wie sind die Berufsaussichten nach dem Studium der Softwaretechnik und Medieninformatik mit Schwerpunkt Medieninformatik?

Obwohl Medieninformatik noch eine relativ junge Ingenieurdisziplin ist, stellt sie doch eine enorm vielfältige Technologie dar mit steigendem Bedarf an jungen Nachwuchskräften. Medieninformatik ist inzwischen zu einem der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren geworden. Nicht nur Firmen, die im Presse- und Verlagswesen tätig sind, benötigen Medienexperten, vor allem alle technisch orientierten Firmen und Betriebe benötigen inzwischen Medieninformatiker, von der Software-Entwicklung bis hin zum Maschinen- und Fahrzeugbau.

Unseren Absolventen bieten sich regional, national und international zahlreiche interessante und anspruchsvolle Einsatzmöglichkeiten. Jeder Absolvent des Studiengangs der Softwaretechnik und Medieninformatik mit Schwerpunkt Medieninformatik hat heute in der Regel bereits vor dem Abschluss des Studiums mehrere attraktive und gut bezahlte Stellenangebote zur Auswahl. Dieser Trend wird nach aller Voraussicht für viele Jahre so bleiben!

Antwort auf/zuklappen

Welche Tätigkeiten führt ein Ingenieur der Medientechnik durch?

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums bietet sich Ihnen eine Vielzahl von beruflichen Möglichkeiten an. Als Bachelor of Engineering der Softwaretechnik und Medieninformatik mit Schwerpunkt Medientechnik sind Sie in der Lage bei der Planung, Entwicklung und Programmierung von multimedialen Informationssystemen selbstständig und in einem Team erfolgreich zu arbeiten.

In Frage kommen dabei alle Firmen, die sich mit Internet- oder Online-Diensten, E-Commerce, Bürokommunikation oder Telekommunikation beschäftigen, aber auch alle Firmen, die in der Software-Entwicklung tätig sind, bis hin zum Anlagen-, Maschinen- oder Fahrzeugbau.

Die Aufgabenbereiche erstrecken sich dabei von der Planung über den softwaretechnischen Entwurf und die Programmierung eines Informationssystems bis hin zur Erstellung und Bearbeitung der eingesetzten Medien. In vielen Industriezweigen werden im Produktionsprozess Experten für die 3D-Computeranimation zur Simulation technische Abläufe benötigt, wie etwa im Maschinen- oder Fahrzeugbau. Aufgabe ist es dabei, technische Abläufe mithilfe der virtuellen Realität zu simulieren und zu visualisieren. Besondere Bedeutung kommt der Mensch-Maschine-Schnittstelle zu. Benutzungsoberflächen werden bei jedem rechnerbasierten System benötigt und treten somit immer und überall in Erscheinung.
Aufgabe des Medientechnikers ist es dabei Benutzungsoberflächen in ergonomischer Weise zu entwerfen und zu programmieren.

Ein Medientechniker benötigt für seine Aufgaben nicht nur kreative Ideen zur Umsetzung, sondern auch fundierte Kenntnis auf den Gebieten Software-Entwicklung, Internet-Techniken, Grafik- und Animation, Audio- und Videotechnik, E-Commerce, Datenbanken, Betriebssysteme sowie verteilte Systeme.

Nach entsprechender Berufspraxis können in Großfirmen, mittelständischen Firmen oder im öffentlichen Dienst Führungspositionen erreicht werden. Auch eine selbstständige Tätigkeit als beratender Ingenieur oder als Sachverständiger ist möglich.

Antwort auf/zuklappen

Welche Möglichkeiten zur weiteren Qualifikation gibt es nach dem Studium?

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums können Sie als Bachelor of Engineering einen der Master-Studiengänge an der Fachhochschule Esslingen anschließen. Andere Hochschulen bieten ebenfalls Master-Studiengänge für Ihre Weiterqualifikation an.

Antwort auf/zuklappen

Welche besonderen Vorteile habe ich, wenn ich Softwaretechnik und Medieninformatik mit Schwerpunkt Medieninformatik an der Fakultät Informationstechnik der Hochschule Esslingen studiere?

Das Studium der Softwaretechnik und Medieninformatik mit Schwerpunkt Medieninformatik umfasst eine breite wissenschaftliche und praxisnahe Ausbildung. Das Ausbildungsprofil der Medieninformatik wird regelmäßig in enger Abstimmung mit der Industrie an neue technische und wissenschaftliche Erfordernisse angepasst. Das Studium wird in der Regel nach kurzen dreieinhalb Jahren abgeschlossen.

Die Absolventen des Studiengangs Softwaretechnik und Medieninformatik mit Schwerpunkt Medieninformatik haben einen hervorragenden Ruf in der Industrie und werden bei Einstellungen häufig bevorzugt. Eine Vielzahl von Rankings bestätigt den hervorragenden Ruf des Studiengangs Softwaretechnik und Medieninformatik. In Umfragen der Magazine "Manager", "Stern" und "Spiegel" der letzten Jahre hat die Fakultät Informationstechnik stets Spitzenplätze belegt.

Der Studiengang Softwaretechnik und Medieninformatik verfügt über modernst ausgestattete Laboratorien und Arbeitsplätze sowie sehr gut ausgestattet PC-Pools. In allen Hörsälen und Räumen ist der Internet-Zugang per WLAN möglich.

Zwischen den Studenten und Professoren besteht ein guter Kontakt. Jeder Student kann sich auf die Unterstützung durch seine Professoren verlassen.

Das Studium der Softwaretechnik und Medieninformatik mit Schwerpunkt Medieninformatik an der Fakultät Informationstechnik der Fachhochschule Esslingen - ein Sprungbrett für Ihre Karriere!

Die Stadt Esslingen ist optimal gelegen. Nur etwa 20 Kilometer von der industriereichen Schwabenmetropole Stuttgart entfernt liegt die schöne mittelalterliche Stadt Esslingen. Esslingen, angesiedelt mitten im Neckartal und umgeben von traumhaften Weinbergen, blickt auf eine über 1200-jährige Geschichte zurück. Die herrliche historische Altstadt mit ihren vielen Fachwerkhäusern, zahlreichen Studentenkneipen, Einkaufsmöglichkeiten sowie einer interessanten kulturellen Szene ist das ideale Umfeld für eine angenehme und erfolgversprechende Studienzeit. Und vor allem nicht zu vernachlässigen sind die vielen im Großraum Stuttgart ansässigen Weltfirmen sowie die kleinen und mittelständischen Firmen als attraktiver Arbeitsmarkt nach dem Studium.

Antwort auf/zuklappen

Kann ein Teil des Studiums im Ausland absolviert werden?

Die Fakultät Informationstechnik unterstützt Sie bei einem Studienaufenthalt im Ausland. Die Fakultät Informationstechnik unterhält enge Kontakte zu zahlreichen ausländischen Hochschulen und Firmen. Dort können Sie einen Teil Ihres Studiums im Ausland absolvieren. Geeignet ist hierfür das Praxissemester, das Sie auch bei einer internationalen Firma durchführen können. Ebenso ist es möglich, die Abschlussarbeit bei einer ausländischen Firma zu erstellen oder auch einen Doppel-Abschluss an einer ausländischen Partnerhochschule zu erwerben.

Antwort auf/zuklappen

Von wem kann ich weitere Informationen bekommen?

Weitere Informationen zum Studiengang Softwaretechnik und Medieninformatik mit Schwerpunkt Medieninformatik erhalten Sie über das

Hochschule Esslingen
Sekretariat der Fakultät Informationstechnik
Flandernstraße 101
73732 Esslingen

Tel. (0711) 397-4211
E-Mail: it(at)hs-esslingen.de

Bei Fragen zum Studium der Softwaretechnik und Medieninformatik mit Schwerpunkt Medieninformatik können Sie sich gerne auch per E-Mail direkt an den Studiengangleiter Softwaretechnik und Medieninformatik, Herrn Prof. Dr.-Ing. Reinhard Schmidt, unter der E-Mail
Reinhard.Schmidt(at)hs-esslingen.de richten.

Informationen über die Zulassungsvoraussetzungen und die Bewerbung erhalten Sie beim

Hochschule Esslingen
Zulassungsamt
Kanalstraße 33
73728 Esslingen

Tel. (0711) 397-3060.
E-Mail: zulassungsamt(at)hs-esslingen.de