Labor Mathematik am Standort Stadtmitte

Raum

Standort: Stadtmitte, Raum S 07.110

Leitung: Prof. Dr. Martin Stämpfle
Betreuung: Jan-Frederik Heger

Studierende aller Studiengänge in der Stadtmitte haben hier die Möglichkeit, im Rahmen von Projekten die Bedeutung der Mathematik in verschiedensten Anwendungen kennenzulernen.

Grundausstattung

Das Labor ist mit 16 modernen Computerarbeitsplätzen ausgestattet. Eine schräge Anordnung der Tische ermöglicht ein dezentrales Arbeiten in Gruppen. An beiden Stirnseiten des Raums befinden sich Projektionsflächen. Auf zwei großflächigen Whiteboards können auch komplexe Zusammenhänge übersichtlich dargestellt werden.

Exponate

Verschiedene mathematische Exponate sind in Vitrinen ausgestellt. Dreidimensionale Polyeder veranschaulichen eindrucksvoll den Zusammenhang zwischen Ecken, Kanten und Flächen. Speziell für Studierende der Fahrzeugtechnik sind Schnittmuster von verschiedenen Sensoren für Fahrerassistenzsysteme ausgestellt. Im Innenleben dieser Sensoren spielt sich jede Menge Mathematik ab. Die Inhalte der Mathematik-Vorlesungen finden hier ihre Anwendungen.

Projekte in Lehrveranstaltungen

Im Rahmen von Projekten werden Anwendungen etwa aus der Fahrzeugtechnik, aus dem Maschinenbau und der Biotechnologie modelliert und simuliert. Dabei spielt die Umsetzung mathematischer Methoden in die Praxis eine zentrale Rolle. Studierenden wird deutlich, wie schwierige Probleme in den Anwendungen mathematisch elegant gelöst werden können. 

Projekt Autonomes Fahren

Das Projekt Autonomes Fahren ist eine Kooperation zwischen der Fakultät Grundlagen und der Fakultät Informationstechnik mit Unterstützung der Fakultät Fahrzeugtechnik. Modellfahrzeuge im Maßstab 1:10 werden von Studierenden aufgebaut und mit Steuergeräten, Sensoren und Aktoren ausgerüstet. Ziel ist es, moderne Fahrerassistenzsysteme nachzubilden und weiterzuentwickeln. In diesen Systemen steckt jede Menge Mathematik.