Forum Mittelstand und Bank - Eine Plattform für Unternehmen und Studierende

Bereits zum achten Mal veranstalteten am 08. November 2017 die Volksbank Esslingen eG gemeinsam mit der Hochschule Esslingen und dem Verein der Freunde der Hochschule Esslingen (VDF) die Veranstaltung „Forum Mittelstand und Bank“. Ziel der Veranstaltung ist es, hervorragenden Absolventen der Hochschule Esslingen die Möglichkeit zu geben, ihre exzellenten Abschlussarbeiten in einem festlichen Rahmen vor Industrie, Bank und Hochschule zu präsentieren und mit den Präsentationen Inspirationen für neue Geschäftsmodelle des Mittelstandes zu liefern.

 

Zu Beginn der Veranstaltung begrüßten Heinz Fohrer, Vorstand der Volksbank Esslingen, und Prof. Dr. Helmut Kohlert, Leiter des Instituts für Marketing und Entrepreneurship der Hochschule Esslingen, rund 60 geladene Gäste, bestehend aus Vertretern regionaler mittelständischen Unternehmen, Professoren und Studierenden.

 

 

Zu den Preisträgern der diesjährigen Veranstaltung gehörten zwei Absolventen: Johannes Nathan, Absolvent der Fakultät Angewandte Naturwissenschaften, der das Thema "Kalorimetrische Überwachung von biologischen Prozessen in Rührkesselreaktoren" vorstellte. Eine beeindruckende Arbeit, mit der die verschiedenen Methoden der kalorimetrischen Regelung von Bioprozessen in ihrer Umsetzung überprüft und bis ins Detail hinein analysiert werden können. 

Die "Auswirkungen von Industrie 4.0 auf die Qualitätssicherung in industriellen Unternehmen" war das Thema des Absolventen der Fakultät Betriebswirtschaft Philipp Kühnle. Er zeigte die Ergebnisse einer Unternehmensbefragung, die im Rahmen der "Control - Internationale Fachmesse für Qualitätssicherung" stattfand. Nachfolgend wurden die Chancen und Herausforderungen der Qualitätssicherung 4.0 für den Mittelstand diskutiert.

 

 

Im Anschluss verlieh Heinz Fohrer in Vertretung von Herrn Dietmar Ness, Vorsitzender des Vereins der Freunde der Hochschule Esslingen (VDF), den Absolventen als Anerkennung für die wissenschaftliche Arbeit jeweils den mit 250 Euro dotierten Preis. Das Zertifikat des Instituts für Marketing und Entrepreneurship und der Volksbank Esslingen war eine weitere besondere Auszeichnung für die Absolventen der Hochschule Esslingen. 

 

 

Beim „Get together“ hatten die Gäste Gelegenheit, einen kleinen Imbiss, gesponsert von der Volksbank Esslingen, einzunehmen und sich im Gespräch über das Gehörte auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

 

 

Institut für Marketing und Entrepreneurship der Hochschule Esslingen trifft die „Nationale Akademie der Wissenschaften“ von Belarus

Am 26. und 27. Oktober 2017 nahm das Institut an der Fakultät Betriebswirtschaft der Hochschule Esslingen an einer internationalen wissenschaftlichen Konferenz mit dem Leitthema „Strategie der Entwicklung der Wirtschaft in Belarus: Herausforderungen, Implementierungswerkzeuge und Perspektiven“ in Minsk, Belarus, teil. Prof. Dr. Helmut Kohlert und Elena Neufeld stellten dort die Ergebnisse ihrer aktuellen empirischen Studie „Innovation durch Incubation“ vor.

Kongresseröffnung

Die Konferenz wurde von der“ Nationalen Akademie der Wissenschaften“ von Belarus organisiert. Die Akademie umfasst ca. 16.000 Wissenschaftler, 500 Doktoranten sowie ca. 100 Studierende in Master-Programmen.  Sie ist auf Forschung ausgelegt, vor allem im technischen/naturwissenschaftlichen Kontext.

Zu den Zielen der Konferenz gehörten der Austausch von Expertenmeinungen, die Diskussion über die aktuellen Fragen der Anwendung wissenschaftlicher Entwicklungen und innovativer Technologien im Wirtschaftssektor sowie die Umsetzung  der progressiven Außenwirtschaftsstrategie. Mehr als 400 Vertreter von führenden Forschungseinrichtungen und Universitäten aus Belarus, Russland, Kasachstan, China, Deutschland, Polen, Moldawien, Usbekistan, der Ukraine und anderen Ländern nahmen daran teil.

Nach dem allgemeinen Teil des Kongresses setzten die Teilnehmer ihre Arbeit im Rahmen der internationalen wissenschaftlich-praktischen Konferenz „Strategie der Entwicklung der Wirtschaft in Belarus“ fort.

Präsidium der Konferenz

Das Thema „Innovationen“ stand stark im Fokus. „Transformation der belarussischen Wirtschaft in eine grundlegend neue, digitale Wirtschaft wird heutzutage zu einem wichtigen Thema der Weiterentwicklung. Der Ausbau von Innovationsaktivitäten des Landes ist dafür eine notwendige Bedingung“, - so der Vorsitzender des Präsidiums des Kongresses Dr. Gusakov.

Der Vortrag vom  Prof. Dr. Helmut Kohlert und Elena Neufeld zum Thema „Innovation durch Incubation“ weckte  hohes Interesse beim wissenschaftlichen Publikum. Neben der Erörterung von zahlreichen Erfahrungen der Inkubatoren/Acceleratoren in Bereichen wie Teamaufbau, Auswahlverfahren, Strategic Fit, Bedeutung des Geschäftsmodells, Coaching, Frühindikatoren, wurde im Detail auf die konkreten Handlungsempfehlungen für die neue Corporate Incubators und Corporate Accelerators eingegangen.

Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Kohlert, Vortrag "Innovetion durch Incubation"
Elena Neufeld, Vortrag "Innovation durch Incubation"

Einladung zum Formum Mittelstand und Bank

Das nächste Forum Mittelstand und Bank findet am 8. November  2017 statt.

Die Bewerbungsfrist über Absolventen endet am 6. Oktober 2017.

Bewerbungsablauf

Einladung zum Forum Mittelstand und Bank am 8. November 2017