Chronik

  • 1970 Antrag zur Überleitung der Höheren Fachschule für das Malerhandwerk Stuttgart in eine Ingen­ieurschule Fachrichtung Farbe.

  • 1972 Gründung des Fachbereiches Farbe (Chemie) an der Fachhochschule für Druck Stuttgart.

  • 1973 Studienbeginn zum Wintersemester 1973/74.

  • 1976 Bezug von Laboratorien im Neubau der Fachhochschule für Druck Stuttgart.

  • 1979 Umbenennung in Fachbereich Farbe-Lack-Kunststoff mit Zuordnung des Studienganges Farbe (Chemie).

  • 1980 Einführung des Numerus Clausus (30 Studien­plätze).

  • 1996 Verlegung des Fachbereichs mit elf Professoren und fünf Mitarbeitern an die Fachhochschule Esslingen -Hochschule für Technik. Umbenennung des Studienganges in Chemieingenieurwesen/Farbe-Lack-Umwelt (CI/FLU).

  • 1997 Gründung des Fachbereichs Chemieingenieurwesen

  • 2003 Umbenennung in Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften (AN). Einrichtung des Studienganges Biotechnologie/Life Sciences (BT). Einrichtung der Schwerpunkte "Technik und Design" und "Produktmangement" im Studiengang CI/FLU.

  • 2005 Einführung der Bachelor-Studiengänge für CI/FLU und BT.

  • 2007 Einweihung der neuen Biotechnologie Labore

  • 2009 Einführung des Master-Studiengangs Angewandte Oberflächen- und Materialwissenschaften (OMM)
  • 2015 Einführung des berufsbegleitenden Master-Studiengang Master of Engineering Bioprozesstechnik (BTM)