Vorgehensweise

links Foto, rechts Wärmebild von Gefrierschrank-Rückseite

Im "Schülerprojekt Energieeffizienz“ arbeitet die Hochschule Esslingen mit der Freien Schule Anne-Sophie zusammen, einer Schule unter der Trägerschaft der Würth-Stiftung. Besonderheit dieser Gesamtschule mit Ganztageskonzept ist das autonome Lernen. Die Schülerinnen und Schüler erhalten zu Beginn der Unterrichtsstunden eine kurze Einführung zum Thema und bearbeiten dann selbstständig ihre speziell angefertigten Aufgabenblätter, sogenannte "Lernjobs".

Die Schülerinnen und Schüler werden im Laufe des Projekts im Schulunterricht zuerst mit den theoretischen physikalischen Grundlagen der Wärme- und Strömungslehre vertraut gemacht. Dazu werden durch die Lehrer/innen der Freien Schule Anne-Sophie, Prof. Dr.-Ing. Ulrich Gärtner und seinen Mitarbeiter B. Eng. Ralf Baur Einführungsveranstaltungen und Labortermine zu den physikalischen Grundlagen angeboten. Außerdem bearbeiten die Schüler/innen Lernjobs zum Thema mit Aufgaben aus der Wärme- und Strömungslehre, um sich auf einen besonderen Teil ihres Projektes vorzubereiten, die Labortermine. An diesen Terminen führen die Schüler/innen Experimente an eigens erstellten Versuchseinrichtungen durch, um die erarbeiteten Grundlagen praktisch zu vertiefen. Altersgerecht lernen die Teilnehmer/innen neben dem Einsatz von Messtechnik auch die Funktion einer Gebäudedämmung oder eines Kühlschranks kennen.    

 

Link zur Freien Schule Anne-Sophie Künzelsau