AKTUELLES

ApisJet - Der Film

ApisJet im Landeanflug nach dem Erstflug.

Erstflug ApisJet / Pressemitteilung

Der ApisJet wird von der Schleppmaschine zum ersten mal in sein Element hochgezogen.

Fototermin mit ApisJet

ApisJet in der alten Werfthalle Göppingen

Weitere Meldungen

Weitere Meldungen

Aufgaben

ApisJet-Rumpf beim Vermessen durch die Firma Zeiss
Fluidgeschwindigkeit in einem Verteilerrohr
Schlierenaufnahme einer brennenden Kerze
Strömungssimulation Abgasstrahl

Das Institut für Angewandte Forschung (IAF) Energetische Systeme (ehemals IAF Modeling und Prototyping) befasst sich mit der Modellierung von Produkten und ihren Entstehungsprozessen in Entwicklung und Produktion.

Als Hilfsmittel stehen Programme zur Strömungssimulation, Festigkeitsberechnung und virtuellen Modellierung von Bearbeitungs- und Fertigungsabläufen zur Verfügung.

Zur Zeit werden im IAF Energetische Systeme in Zusammenarbeit mit mittelständischen Unternehmen Forschungs- und Entwicklungsprojekte durchgeführt, die das gemeinsame Ziel haben, durch die systematische Anwendung verschiedener Modellierungstechniken Produkte und ihre Entstehungsprozesse zu optimieren.

Wesentliches Merkmal dieser Projekte ist die hierarchische Anwendung von Simulationswerkzeugen. Auf diese Weise ergibt sich eine gleichberechtigte Anwendung von überschlägigen Handrechnungen, Tabellenkalkulationen und 3D-Simulationen.

Ein weiteres wichtiges gemeinsames Merkmal aller Projekte ist die Validierung der Simulationsmodelle mit Experimenten.
Durch die gleichzeitige Anwendung experimenteller Modelltechniken ergibt sich die größtmögliche Sicherheit und Geschwindigkeit in der Produktentstehung.

Das dritte wichtige Merkmal der Aktivitäten des IAF Energetische Systeme ist die Einbindung der Forschung in die Lehre. Im Rahmen der laufenden Projekte forschen, entwickeln und produzieren Studenten in kleinen Projektteams.
Nur diese Art der Projektorganisation ermöglichte den erfolgreichen Aufbau des IAF Energetische Systeme.

Leistungsangebot

  • Management und Durchführung innovativer Projekte
  • Kontakte zu Förderträgern und Unterstützung bei der Antragstellung
  • Veröffentlichung zu laufenden Projekten
  • Forschungsaktivitäten zurzeit in folgenden Bereichen:
    • Festkörper- und Strömungssimulation
    • Wärmemanagement
    • Simulation des Wärmeübergangs
    • Zweiphasenströmungen, Strahlzerfall
    • Geräusch- und Schwingungsuntersuchungen
    • Körperschall - Luftschall - Schallintensität
    • Kraft-Wärme-Kopplung
    • Medizintechnik
    • Wärmebilanzen in der Biologie

Letzte Änderung: 29. September 2014

Kontaktadressen

Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Ing.
Walter Theodor Czarnetzki
Pro-Rektor für Forschung und Transfer
Tel. +49(0)711.397-30 02
Walter.Czarnetzki(at)hs-esslingen.de

Dipl.-Ing.
Ralf Colin
Forschungsreferent
Tel. +49(0)7161.679-11 65
Ralf.Colin(at)hs-esslingen.de

Dr. phil. Magister
Sebastian Duda
Forschungsreferent
Tel. +49(0)711.397-31 89
Sebastian.Duda(at)hs-esslingen.de

Dipl.-Ing. (FH)
Clemens Harr
Forschungsreferent
Tel. +49(0)711.397-32 51
Clemens.Harr(at)hs-esslingen.de

Dr. rer. soc. Dipl.-Päd.
Heidi Reinl
Forschungsreferentin
Tel. +49(0)711.397-45 92
Heidi.Reinl(at)hs-esslingen.de

Postadresse

Hochschule Esslingen
Institut für Angewandte Forschung "Energetische Systeme"

Kanalstraße 33
73728 Esslingen

Tel.: +49(0)711-397-3259
Fax: +49(0)711-397-3358

Wie Sie uns finden:

Das IAF befindet sich im Hauptgebäude (Gebäude 1) im Untergeschoss in Raum
S01.-129.
Am einfachsten benutzen Sie den Haupteingang Kanalstraße / Ecke Mühlstraße und folgen den Treppen in das Untergeschoss.

Standortplan

Eine Außenstelle des IAFs befindet sich in Gebäude 18, auf dem Standortplan rechts unten erkennbar.