Forschungsschwerpunkte

Die Hochschule Esslingen hat in Weiterführung ihres Struktur- und Entwicklungsplans Forschungsschwerpunkte definiert. Diese sollen ein klares Profil geben - ohne Ausgrenzung anderer Arbeitsgebiete. Eine Konzentration auf für Wirtschaft und Gesellschaft in besonderer Weise relevante Themen wurde angestrebt.

Zielsetzung der Schwerpunktbildung ist es auch, die Kolleginnen und Kollegen zu gemeinsamen Forschungen in den beschrieben Schwerpunkten zu motivieren und dafür die Rahmenbedingungen zu verbessern.

Die vier Forschungsschwerpunkte sind:

Nachhaltige Entwicklung

Nachhaltige Entwicklung als ganzheitlicher Ansatz mit seinen langfristigen und globalen Aspekten. Es werden Querschnittsaufgaben besonders im Bereich nachhaltiger Mobilitäts- und Energiesysteme bearbeitet. Die wichtigsten Themenfelder sind nachhaltige Energiequellen, Energieträger, Energiewandler und Speichermedien sowie daraus abgeleitete Konzepte für mobile und stationäre Anwendungen.
Unterpunkte: Nachhaltige Energietechnik, Nachhaltige Mobilität

Intelligente und effiziente Produktion

Intelligente und effiziente Produktion der Zukunft zeichnen sich durch Wandlungsfähigkeit, Ressourceneffizienz und Ergonomie sowie die Integration von Kunden, Mitarbeitern und Geschäftspartnern in Geschäfts- und Wertschöpfungsprozesse aus. In industriellen und auch handwerklichen Produktionsprozessen besteht nach wie vor großes Optimierungspotenzial, um die Belastungen für Mensch und Umwelt zu reduzieren. Dies betrifft zum einen Fertigungsverfahren an sich, um diese z. B. ressourceneffizienter zu gestalten. Zum anderen betrifft es auch direkt die Mitarbeiter/innen, um sie bei ihren Tätigkeiten zu unterstützen sowie vor gesundheitsschädlichen Einflüssen zu bewahren.

Lebenswissenschaften

Lebenswissenschaften stellen als Interaktion zwischen Mensch und Umwelt eine interessante Forschungsaufgabe dar. Die Hochschule Esslingen kann durch die Bandbreite ihrer Ressourcen zu verschiedenen Fragestellungen einen fundierten Beitrag leisten. Dies betrifft nicht nur die klassischen Disziplinen wie Biotechnologie, sondern auch die Medizintechnik und ihr Umfeld.
Unterpunkte: Biowissenschaften, Technik in Gesundheit und Pflege

Gesellschaft im Wandel

Gesellschaft im Wandel als Forschungsschwerpunkt fokussiert auf Fragen des sozialen, kulturellen und technischen Wandels. Ziel ist es, empirisch fundiert Analysen zu erarbeiten und zukunftsfähige nachhaltige Konzepte, Modelle und Produkte zu entwickeln, zu erproben und auszuwerten. Der Forschungsschwerpunkt vereint gesellschaftswissenschaftliche und technologische Aspekte einer Gesellschaft im Wandel, die sowohl disziplinär in den Sozial-, Gesundheits-, Pflege-, Ingenieurs- und Naturwissenschaften als auch transdisziplinär bearbeitet werden.
Unterpunkte: Gesundheits- und pflegewissenschaftliche Versorgungsforschung, Bildungsprozesse in einer sich wandelnden Gesellschaft