11. Januar: Vortrag über "Technische Zivilisation ohne Menschen"

Faszination oder Empörung? Der Experte berichtet darüber, wo medizinisches Heilen endet und das Verbessern beginnt.

Vortrag "Technische Zivilisation ohne Menschen"

Titelbild Studium Generale

Über eine „Technische Zivilisation ohne Menschen“ spricht Prof. Dr. Armin Grunwald, vom Karlsruher Institut für Technologie, in der neuen Veranstaltungsreihe der Hochschule Esslingen „Medizin 4.0“. Am Donnerstag, 11. Januar, stellt der Experte die Faszination Transhumanismus vor. Los geht es um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die Idee, den Menschen technisch zu verbessern und seinen Körper und Geist gezielt umzugestalten, löst unterschiedliche Reaktionen aus, von Faszination bis zur Empörung. Wo endet das medizinische Heilen bzw. Wiederherstellen und wo beginnt das verbessern? Im Vortrag werden die Spannungen dargestellt und die kontroversen Argumente erläutert.

 

Veranstaltungsreihe ist Teil des Studium Generale

Die öffentliche Veranstaltungsreihe gehört zum Studium Generale der Hochschule und wird von der TÜV SÜD Stiftung gefördert. Außerdem kooperiert die Hochschule Esslingen mit der VHS Esslingen, der Stadtbücherei und dem Kulturamt der Stadt.

Veranstaltungsort und Programm

Hochschule Esslingen, Campus Stadtmitte, Gebäude 1, Senatssaal, Raum S 01.021, Kanalstraße 33

Programmflyer Veranstaltungsreihe Medizin 4.0

Programmheft Studium Generale