IT-Projekthaus: Spielerisch Programmieren lernen

Die Hochschule Esslingen arbeitet mit drei Gymnasien aus der Region zusammen und führt Schülerinnen und Schüler an die IT heran

Schülerinnen und Schüler im IT-Projekthaus.

Sie werden von Studierenden (im roten T-Shirt) betreut.

Selbstgebaut: Ein Lego-Auto mit dem Mini-Roboter "Sphero". Fotos: Hochschule Esslingen

Wie lässt sich ein Kugel-Roboter durch Software steuern? Was ist eigentlich ein Java Hamster?

Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt es ab sofort im IT-Projekthaus der Hochschule Esslingen. In diesem neuen Projekt entdecken Schülerinnen und Schüler die Informationstechnik und lernen spielerisch programmieren.

Drei Gymnasien aus der Region sind dabei
Die Hochschule arbeitet dabei mit drei Schulen aus der Region zusammen: dem Schelztor-Gymnasium Esslingen, dem Wirtemberg-Gymnasium Stuttgart-Untertürkheim und dem Gymnasium Plochingen.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 8 bis 10 kommen in diesem Wintersemester an festen Tagen zu Workshops an die Hochschule Esslingen, um ein Grundwissen in IT zu erwerben. In anschaulichen und einfach nachzuvollziehenden Programmier-Projekten erstellen sie ihre eigenen Computerprogramme. Vorkenntnisse sind dabei nicht erforderlich.

Studierende der Fakultät Informationstechnik unterrichten und führen die Schülerinnen und Schüler an die IT heran. Geleitet wird das Projekt von Prof. Dr. Jürgen Koch von der Fakultät Grundlagen, der den jungen Leuten vor allem eines zeigen will: IT macht Spaß!

Interesse an IT wecken und verstärken
„Wir wollen bei Schülerinnen und Schülern das Interesse an IT wecken und verstärken“, sagt der Professor. „Die Bedeutung der Informationstechnik wird in den nächsten Jahren noch weiter zunehmen aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung. Deshalb werden auch die Berufsaussichten für Informatikerinnen und Informatiker als sehr gut beurteilt. Natürlich wollen wir auch auf unsere sehr guten Studiengänge in der Informationstechnik hinweisen“, so Professor Koch.

Der Schulleiter des Schelztor-Gymnasiums Jörg Leihenseder: „Wir sind gerade dabei, das Thema Digitalisierung systematisch in unseren Unterricht zu integrieren. Das IT-Projekthaus ist hierzu für uns ein wertvoller Baustein, da die IT-Projekte, die von Studierenden der Hochschule Esslingen didaktisch und pädagogisch begleitet werden, unsere Schülerinnen und Schüler motivieren. Darüber hinaus zeigt das IT-Projekthaus unseren Schülerinnen und Schülern schon frühzeitig Perspektiven im IT-Bereich für die Zeit nach der Schule – und wir hoffen, dass sich viele dann auch tatsächlich für ein Studium in diesem Bereich entscheiden werden.“

Positive Resonanz der Schülerinnen und Schüler
Bei den Schülerinnen und Schülern kommt das Projekt gut an: „Der Sphero ist cool und saust bei uns zu Hause dauernd über den Boden - und meine kleine Schwester will ihn jetzt auch schon programmieren“, erzählt ein Junge.

Das IT-Projekthaus wird von der IT Stiftung Esslingen gefördert.

Interesse an dem Projekt?

Kontakt: Projektkoordinatorin Katja Möhle-Stöhr.

IT-Projekthaus der Hochschule Esslingen