HAWtech: Vorstandswechsel

Neuer Sprecher der Hochschul-Allianz für Angewandte Wissenschaften (HAWtech) ist Prof. Dr.-Ing. habil. Roland Stenzel, Rektor der HTW Dresden.

HAWtech-Vorstand Foto: Hochschule Esslingen

Er übernimmt diese Aufgabe ab Januar 2018 für die kommenden zwei Jahre und löst damit Prof. Dr. rer. nat. Marcus Baumann, Rektor der Fachhochschule Aachen, ab. Zum stellvertretenden Sprecher wurde Prof. Dr. rer nat. Ralph Stengler, Präsident der Hochschule Darmstadt, gewählt.

Prof. Stenzel will die HAWtech als Ansprechpartner für Fragen der Hochschulbildung, der Forschung sowie der Internationalisierung bei Unternehmen, Institutionen und Persönlichkeiten in Wirtschaft und Politik weiter bekannt machen.

Außerdem liegt ein Fokus auf der Vertiefung der Kooperation der Allianzhochschulen in gemeinsamen, internationalen Projekten sowie bei  weiteren Entwicklung des Hochschulmanagements.

Gemeinsame Idee der angewandten Wissenschaften

„Wir werden von einer gemeinsamen Idee getragen...“, so Prof. Stenzel, „die praxisorientierte Ausbildung im MINT-Bereich an unseren Hochschulen für angewandte Wissenschaften weiter zu verbessern und so regional den Wirtschaftsstandort Deutschland zu stärken."

Ziele des gemeinsamen Vorhabens

Dabei wollen die Hochschulen zusammen die Möglichkeiten der Internationalisierung, Digitalisierung und Interdisziplinarität nutzen.
Prof. Stenzel ergänzte: „Wir tauschen uns aus, wie wir unsere Angebote und Prozesse verbessern können – davon lernen wir alle.“

Starke Regionen, starke Hochschulen – Interessen verbinden: Kurze Übersicht über die Entstehung und Ziele

Unter dieser Leitidee schlossen sich 2009 sechs in den MINT-Fächern führende Hoch­schulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) in der Hochschulallianz HAWtech zusammen: Fachhochschule Aachen, HTW Berlin, Hochschule Darmstadt, HTW Dresden, Hochschule Esslingen und Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft.

Hier geht es zu weiteren Informationen