Studierende aus den USA zu Besuch an der Hochschule Esslingen

Die Kooperation mit der Clemson University hat schon vielen Esslinger und Göppinger Studierenden ein Auslandssemester in den USA ermöglicht.

Seit Freitag hat die Hochschule Esslingen Besuch von einer Studierendengruppe der Clemson University in USA. Noch bis zum 23. Mai sind die 16 Maschinenbau -Studierenden mit zwei amerikanischen Dozenten im Rahmen eines faculty-led trip in Esslingen. Die Hochschule Esslingen hat für sie ein interessantes Programm vorbereitet.

Von Vorlesungen, über Laborführungen bis hin zu kulturellen Aktivitäten  – es steht viel auf dem Programm für die amerikanischen Gäste

Neben Vorlesungen in „Deutsche Sprache und Kultur“ und „Maschinenbau/Fahrzeugtechnik“ durch die mitreisenden Professoren gehören auch Laborführungen, ein Besuch des Mercedes-Benz Museums und weitere kulturelle Aktivitäten zum Programm der amerikanischen Gäste. Ein Highlight wird die Teilnahme an der International Night am 18. Mai sein, bei der die Gruppe den deutschen Studierenden ihre Heimatuniversität präsentiert. Die Aktivitäten wurden durch das Akademische Auslandsamt in enger Abstimmung mit den amerikanischen Kollegen Dr. Gregory Mocko und Lee Ferrell organisiert.

Die langjährige Kooperation mit der Clemson University hat schon vielen Esslinger und Göppinger Studierenden ein Auslandssemester in den USA ermöglicht. Durch den faculty-led trip wird die Partnerschaft um eine Ebene der Zusammenarbeit erweitert.

Von: Monika Zellner